KONTAKT

Dirigenten für Solarstrom

 

Hersteller präsentieren ihre neuen Wechselrichter bei der Intersolar Europe

  • Batteriewechselrichter managen mehr als nur Solarstrom.
  • Vielfalt an Solarwechselrichtern wächst.
  • Entdecken Sie die Neuheiten der Wechselrichterbranche.

Früher hatten Solarwechselrichter nur eines zu tun: den Gleichstrom aus der Photovoltaik in netzkonformen Wechselstrom wandeln. Mit dem Aufkommen von Speicherlösungen integrieren die Hersteller weitere Aufgaben in ihre Geräte: die Stromflüsse zwischen Solarmodulen, Batterien und Stromnetz dirigieren. Wie das funktioniert und welche neue Lösungen die Branche anbietet, können Sie bei der Intersolar Europe in den Hallen B2 und B3 erfahren und erleben.

 

Solarstrom für Batterien richten

Solarstromspeicher lassen sich auf zwei verschiedene Weisen mit einer Photovoltaikanlage verbinden: entweder im Anschluss an den Wechselrichter im Wechselstromkreis des Hauses (AC-gekoppelt) oder vor dem Wechselrichter in einem zwischengeschalteten Gleichstromkreis (DC-gekoppelt).

Bei AC-gekoppelten Systemen sind Photovoltaikanlage und Batterie jeweils mit einem eigenen Netzwechselrichter an das Stromnetz angeschlossen. Mit dieser Lösung lassen sich bereits bestehende Solarstromsysteme einfach nachrüsten. Bei DC-gekoppelten Systemen sind die Speicher über einen Gleichstromkreis mit den Solarmodulen verbunden. In diesem Fall genügt ein Wechselrichter für die Netzanbindung.

Bandbreite an Wechselrichtern wächst

Längst haben die Hersteller neuartige Wechselrichter entwickelt, die verschiedenste Energieflüsse – egal ob es sich um Gleich- oder Wechselstrom handelt – in alle Richtungen steuern. Sie können Haushalten entweder die Sonnenenergie vom Dach oder vom Stromspeicher zugänglich machen und den Solarstrom direkt in die Batterie oder in das Hausnetz speisen. Andere Produkte vereinen die Vorteile eines Solarwechselrichters mit dem Nutzen eines Batteriewechselrichters. Solche Geräte sparen ein Bauteil und damit Kosten.

Das Spektrum an Wechselrichtern hat sich in den vergangenen Jahren erweitert. Es reicht nicht nur von einfachen Solarwechselrichtern mit einem MPP-Regler bis zu Geräten mit mehreren MPP-Reglern für Photovoltaikanlagen mit nach Osten und Westen ausgerichteten Solarmodulen. Neben neuartigen Batteriewechselrichtern, die Speicherung und Solarstromerzeugung integrieren und damit die Aufgaben eines Energiemanagementsystems übernehmen, arbeitet die Industrie an neuen Entwürfen für Mikrowechselrichter und an modernen Gerätekonzepten für Photovoltaik-Kraftwerke.

Was 2017 an neuen Wechselrichtern zu bieten hat, sehen Sie bei der Intersolar Europe in den Hallen B2 und B3.
zur Ausstellerliste Wechselrichter