Neue Premium-Partnerschaft: Bundesverband neue Energiewirtschaft und The smarter E Europe kooperieren

München/Pforzheim, 17. April 2019: Der Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne) ist ab sofort auf The smarter E Europe, Europas größter energiewirtschaftlichen Plattform, als Premiumpartner mit dabei. Bereits zum Start der Partnerschaft engagiert sich der bne 2019 in vielen Veranstaltungen vor Ort. Das Ziel: sich gemeinsam konsequent für die Vision einer neuen Energiewelt einzusetzen und zu handeln. Die Innovationsplattform The smarter E Europe öffnet in München ihre Pforten vom 15. bis 17. Mai. Sie vereint insgesamt vier Energiefachmessen: Die Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power stehen Besuchern mit nur einem Messeticket offen.

 

Die neue Energiewelt ist erneuerbar, dezentral und digital – für diese Vision stehen der bne und die Veranstalter von The smarter E Europe in gleichem Maße ein. Deshalb ist der bne 2019 sowie in den Folgejahren Premiumpartner von The smarter E Europe. Robert Busch, Geschäftsführer des bne, zur Partnerschaft: „Wir sind auf dem Weg in eine Energiewelt, in der ein Netz aus Wind- und PV-Anlagen, Speichern und flexiblen Verbrauchern die Versorgung sichert. Dafür ist die intelligente Verknüpfung der Sektoren Strom, Verkehr und Wärme notwendig – für diese Sektorenkopplung bieten unsere Mitgliedsunternehmen wegweisende Lösungen an. Ihre Vision von einer auf erneuerbare Energien basierenden, dezentralen und digitalisierten Energieversorgung entspricht auch dem Leitbild der internationalen Fachmesse The smarter E Europe. Die internationale Plattform denkt erneuerbare Energien, Speicher, Digitalisierung und Mobilität ganzheitlich und bietet Innovationstreibern wie unseren Mitgliedern eine globale Bühne für den gemeinsamen Austausch über Energiewendelösungen. Eine Kooperation zwischen The smarter E Europe und dem Bundesverband Neue Energiewirtschaft ist daher konsequent.“

Dass der Entschluss zu einer Premium-Partnerschaft genau der Richtige war, unterstreicht nochmal das kürzlich veröffentlichte Leitbild des bne, dessen Aussagen mit der Vision von The smarter E Europe im Einklang sind. Hier heißt es beispielsweise: „Erneuerbare Energien werden dezentral erzeugt, dezentral gespeichert, dezentral flexibilisiert und dezentral nachgefragt. Im Mittelpunkt steht ein dezentraler Markt für die Produktion erneuerbarer Energien und ihre Verwendung. Erzeugung, Speicherung, Handel und Verbrauch werden dabei sekundengenau, digital und vollautomatisch flexibel gesteuert. Die Digitalisierung ermöglicht, sekündlich Daten abzubilden. Sie ist die Basis für regionalen und lokalen Stromhandel.“

Für eine Zukunft im Kontext der erneuerbaren Energien

Die zunehmende Notwendigkeit der Sektorenkopplung und der Systemintegration sowie die stark gesunkenen Produktionskosten sind wesentliche Treiber für das Gelingen der neuen Energiewelt. Erneuerbare Energien, Dezentralisierung und Digitalisierung eröffnen neue Geschäftsmodelle und schaffen Platz für neue Akteure im Markt. Markus Elsässer, CEO der Solar Promotion GmbH unterstreicht: „Die gesamte Branche kommt derzeit in Bewegung und ist geprägt von einer hohen Dynamik. Gemeinsam arbeiten alle an der Vision einer neuen Energiewelt, die auf erneuerbaren Energien basiert. Dazu kooperieren wir eng mit Verbänden wie dem bne, die sich für die beschleunigte Umsetzung dieser Vision konsequent einsetzen. Für uns ist der Bundesverband Neue Energiewirtschaft ein idealer Partner."

Erneuerbar, dezentral, digital – The smarter E Europe als Abbild einer neuen Energiewelt

Die Vision einer erneuerbaren, dezentralen und digitalen Energiewelt bestimmt auch auf The smarter E Europe das Handeln des bne. Der Verband moderiert zum einen die Vorträge in der Start-up Arena. Dort werden Lösungen für eine Energiezukunft auf Basis der erneuerbaren Energien vorgestellt. Zum anderen übernimmt er auf dem Power2Drive Europe Forum die Moderation einer Session, die Lösungsansätze für dezentrale Versorgungskonzepte im Quartier für Wohnen und Gewerbe vorstellt. Auch beim Gemeinschaftsstand der EM-Power, auf dem unter anderem Smart Metering und Lösungen zur Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft vorgestellt werden, ist der bne involviert. Unteraussteller des Gemeinschaftsstands sind beispielsweise EDF Distributed Solutions (Energiemanagement, Lithium-basierte Batterien) und Discovergy GmbH (Messdienstleistungen, Messstellenbetrieb, Produkte und Services für Micro Grids).

 

The smarter E Europe und die vier Einzelveranstaltungen Intersolar Europe, ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power finden zeitgleich vom 15. bis 17. Mai 2019 auf der Messe München statt.