KONTAKT

Intersolar Europe Webinar

Neue Marktchancen für Solarparks in Deutschland

Ende November 2018 hat die deutsche Regierung beschlossen, bis 2021 zusätzliche Ausschreibungen für Wind an Land und Photovoltaik in Höhe von jeweils 4 Gigawatt durchzuführen. Die zusätzlichen Mengen sollen, so der Plan der Bundesregierung, einen Beitrag leisten, um die deutschen Klimaziele bis 2020 noch zu erreichen. Neben technologiespezifischen Ausschreibungen sind im Rahmen von sogenannten Innovationsausschreibungen im selben Zeitraum weitere 1,15 Gigawatt für Projekte aus verschiedenen erneuerbaren Energien vorgesehen.

In der Summe werden die zusätzlichen Ausschreibungsvolumina dazu führen, dass der Markt für Solarparks in den kommenden drei bis vier Jahren ein bedeutendes Wachstum verzeichnen wird. Nach Schätzung des Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) könnte sich das Absatzpotenzial für die im deutschen Markt aktiven Unternehmen so um rund 3,5 bis 4,5 Mrd. EUR erhöhen.

Vor diesem Hintergrund wird der BSW-Solar in Kooperation mit führenden deutschen Anwaltskanzleien im Bereich der erneuerbaren Energien in einem einstündigen Webinar den Teilnehmern umfangreiche und tiefgehende Einblicke in neue Marktchancen für Solarinvestoren in Deutschland geben. Dabei erhalten die Teilnehmer wertvolle Informationen über die wichtigsten gesetzlichen Änderungen, die perspektivische Marktentwicklung sowie grundlegende Hinweise zu spezifischen Markteintrittsbedingungen in Deutschland. Unterrichtsmaterialen und Präsentationen werden den Teilnehmern vollständig zur Verfügung gestellt.

AUF EINEN BLICK

Datum

Mittwoch, 13. Februar 2019

Zeit

11.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (CET)

Dauer

ca. 60 Minuten

Gebühr

kostenfrei

Sprecher

- David Krehan, BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.V.
- Margarete von Oppen, ARNECKE SIBETH DABELSTEIN
- Dr. Hartwig von Bredow, von Bredow Valentin Herz - Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Moderator

David Bregazzi, Solar Promotion GmbH

Sprache

Englisch

Jetzt anmelden!

David Krehan, Referent Politik, BSW - Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

David Krehan ist Referent für Politik beim Bundesverband Solarwirtschaft. Schwerpunkte seiner Arbeit bilden die Analyse der regulatorischen Rahmenbedingungen für PV und Solarspeicher in Deutschland. Im Rahmen des Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) arbeitet er in diversen Gremien mit und ist Mitglied des Strategy Committee von Solar Power Europe. Zuvor war er als Berater bei einer Strategieberatung in Berlin tätig und arbeitete als Analyst bei einem PV- Marktforscher in Bonn. David Krehan ist Diplom Volkswirt mit Schwerpunkten in den Bereichen Infrastruktur und Energie.

Margarete von Oppen, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Partnerin, ARNECKE SIBETH DABELSTEIN

Margarete von Oppen ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht. Ihre Tätigkeitsschwerpunkt liegen im Recht der Erneuerbaren Energien, im öffentlichen Bau- und Fachplanungsrecht sowie der Vertragsgestaltung, jeweils mit Bezügen zum Verfassungs- und Europarecht. Seit 2016 ist sie Partnerin der nationalen Rechtsanwaltssozietät Arnecke Sibeth Dabelstein für den Kompetenzbereiches Energie. Von 2001 bis 2016 betrieb sie in Berlin ihre eigene auf Energie- und Planungsrecht spezialisierte Sozietät (Geiser & von Oppen). Zuvor war sie für einen Immobilienentwickler und als Anwältin im öffentlichen Planungsrecht tätig. In der Solarbranche ist Frau von Oppen seit 2007 aktiv. Frau von Oppen berät im Schwerpunkt Unternehmen, Verbände, Banken und Ministerien in allen Fragen der Projektentwicklung von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, insbesondere von Solaranlagen. Zu Ihrem Tätigkeitsfeld gehören auch Rechtsfragen der Energieeffizienz sowie der Versorgung mit Wärme. Frau von Oppen hat das deutsche Umwelt- bzw. Wirtschaftsministerium mehrfach gesetzesbegleitend beraten. Sie war über viele Jahre Lehrbeauftragte im Recht der Erneuerbaren Energien und im Öffentlichen Baurecht an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (Berlin). Sie ist regelmäßig Referentin auf energierechtlichen  Veranstaltungen, ist Mitkommentatorin führender Kommentare zum deutschen EEG und publiziert in Fach- und Branchenzeitschriften.

 

Dr. Hartwig von Bredow, Rechtsanwalt und Partner, von Bredow Valentin Herz - Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Hartwig von Bredow hat sein persönliches Interesse an Fragen des Energie- und Umweltrechts zu seinem Beruf gemacht und ist seit 2007 als Rechtsanwalt im Bereich der erneuerbaren Energien tätig. Er tritt regelmäßig als Autor, Herausgeber und Dozent in Erscheinung. Zum 1. August 2012 hat Hartwig von Bredow gemeinsam mit Florian Valentin die Partnerschaft von Bredow Valentin Herz Rechtsanwälte gegründet.